Kunstvolle Damenspende
Kunstvolle Damenspende
für den Kaffeesiederball

schauschau: Das war die Präsentation des JULIUS MEINL Kunstfächers

In der Galerie Hilger fand die jährliche Präsentation des Julius Meinl Kunstfächers statt. Die Kaffeesieder präsentierten die wohl schönste Kunstdamenspende des 63. Wiener Kaffeesiederballs, die in diesem Jahr von dem Künstler Martin Tardy gestaltet wurde.

Julius Meinl, einer der traditionsreichsten und wichtigsten Partner des Wiener Kaffeesiederballs, ermöglicht den Wiener Kaffeesiedern zum bereits 4. Mal in Folge, gemeinsam mit der Galerie Ernst Hilger, einen jungen Künstler zu fördern. Der österreichisch-französische Künstler Martin Tardy hat eine arbeitstechnische Besonderheit aufzuweisen und zwar das asynchrone Zeichnen mit beiden Händen gleichzeitig, ohne den Stift dabei abzulegen. Zur Gestaltung des Fächers hat sich der Künstler vom Ballmotto „Kaffee – Symphonie der Liebe“ und darüber hinaus von dem Wortspiel „Liebe ist Musik, Musik ist Poesie, Poesie ist Liebe“ inspirieren lassen. Neben der Musik wird der Ball 2020 auch die Liebe in den Fokus rücken, dies liegt natürlich nahe, wenn der Balltermin auf den 14. Februar, den Valentinstag, fällt.

Diese Promis waren dabei

Barbara Kaudelka (Schauspielerin), Clemens Unterreiner (Opernsänger), Markus Freistätter (Schauspieler), Martin Tardy (Künstler), Niki Osl (Designerin), Thomas Raab (Schriftsteller) und Simone Heher (Schauspielerin), Daniel Serafin (Kulturmanager), Martina Fasslabend (Charity Lady), Thomas Schäfer-Elmayer (Tanzschule Elmayer), Christof Cremer(Künstlerische Leitung Kaffeesiederball), Ernst Hilger (Galerist), Renata Petovska (Geschäftsführerin Julius Meinl Österreich), Anna Karnitscher (Ballleitung) uvm.