Lesefieber beim Weinherbst Niederösterreich

Beim Weinherbst Niederösterreich von August bis November 2019 laden in Österreichs größtem Weinland über 100 Gemeinden zu genussreichen Festen. Und die Gäste können mit dem Winzer zur Weinlese in die Weingärten gehen.

Der „Weinherbst Niederösterreich“ ist seit 1996 markenrechtlich geschützt und die größte weintouristische Initiative Europas. Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav freut sich: „Der Weinherbst Niederösterreich verbindet gekonnt Tradition und Moderne. Neben traditionellen Kellergassenfesten finden immer wieder neue Veranstaltungen auch zu Wein und Kunst statt.“ Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung, erklärt: „Aufgrund der starken Nachfrage haben die Winzer die Angebote „Lesefieber“ entwickelt. Viele Gäste haben sich gewünscht, einmal bei einer Weinlese dabei sein zu können. Daher haben Gäste erstmals die Möglichkeit, verschiedenste Weinlesen hautnah mitzuerleben.“

Lesefieber im größten Weinland Österreichs

In Niederösterreich ist der Wein zu Hause. Auf 28.000 Hektar gedeihen die schönsten Reben. Im Weinherbst Niederösterreich bekommen Gäste die Möglichkeit, bei der Weinlese mitzuhelfen. Der Höhepunkt im Winzerjahr: Gemeinsam mit dem Winzer geht es in den Weingarten. Die Trauben werden selbst geerntet und dann ins Presshaus gebracht. Im kommenden Jahr bekommt man dann den eigenen Wein nach Hause geliefert.

Veranstaltungsreigen: Vielfalt der Feste

Für die Niederösterreicher ist der Weinherbst Niederösterreich von August bis November die fünfte Jahreszeit. Neben ursprünglichem Brauchtum stehen auch Jungwein-Präsentationen in Vinotheken und Weinwelten, Kellergassenfeste, Weinkulinarien, Wanderungen durch die Weingärten, Weinseminare, Lesungen und Kunstausstellungen am Programm.