Super-September
Super-September
für Burgenlands Tourismus

Burgenlands Tourismus: Rekordverdächtiges Nächtigungsplus im September

Schon im Juli und August verzeichnete Burgenlands Tourismus trotz Corona-Krise Zuwächse. Im September konnte man das allerdings noch einmal toppen. Unglaubliche 22,5 Prozent betrug die Steigerung bei den Nächtigungen.

Die Verlängerung des Bonustickets und das neue „Corona-Kasko“, eine Stornoversicherung für alle, die nach der Buchung positiv auf COVID-19 getestet werden oder einen Quarantänebescheid erhalten, waren zwei der Erfolgsfaktoren für Burgenlands Tourismus. Nachdem im Juli und August schon Nächtigungssteigerungen von 4,1 und 6,5 Prozent erzielt wurden, übertraf der September mit einem Plus von 22,5 Prozent alle Erwartungen.

„Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen, die sich etwa durch Reisewarnungen und steigende Infektionszahlen ergeben, festigt sich das Burgenland weiter als äußerst beliebte Urlaubsdestination für Gäste aus ganz Österreich. Die Verlängerung des Bonustickets, um die Herbstsaison zu beleben, hat sich als goldrichtig erwiesen“, freut sich Landeshauptmann Hans Peter Doskozil.

Wirtschaft ist Gewinner

Insgesamt hat Burgenlands Tourismus im September 369.643 Nächtigungen verbucht. Das bedeutet eine Zunahme von mehr als 67.805 gegenüber dem September 2019 (301.838). Auch bei den Ankünften kann ein sattes Plus von zwölf Prozent verzeichnet werden. „Das zeigt, dass das Burgenland durch sein vielfältiges Angebot sowohl bei den Tagesgästen als auch bei jenen punkten kann, die sich eine längere Auszeit gönnen wollen“, so Doskozil. Unter den Gewinnern waren unter anderen die Thermen, die sowohl bei Tagesaufenthalten als auch bei Nächtigungen deutlich zulegen konnten.

Die Aktionen wurden bis Ende Jänner verlängert, in der Hoffnung, dass sich der positive Trend in den Herbst- und Wintermonaten fortsetzt. Man hofft, so Arbeitsplätze langfristig zu sichern. Über den Sommer konnte die Wirtschaft davon schon sehr stark profitieren. „Es hat sich gezeigt, dass jeder Euro, den wir in das Bonusticket investieren, das Siebenfache an regionaler Wertschöpfung auslöst“, so Doskozil.