462 Meisterbriefe
462 Meisterbriefe
wurden im Burgenland verliehen

Burgenland: Land der Gründer und Meister

Die Burgenländer wollen hoch hinaus. Im abgelaufenen Jahr wurden 462 Meisterbriefe und Befähigungsurkunden in 23 Berufsgruppen ausgestellt. Außerdem haben 1.704 Personen den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. Das freut auch die Wirtschaftskammer Burgenland.

462 Jungmeister hatten reichlich Grund zur Freude und durften stolz ihre Meisterbriefe hochstemmen. „Die Meisterprüfung oder auch Befähigungsprüfung ist eine wichtige fachliche Qualifikation, um Unternehmer zu werden, aber auch eine hochwertige Ausbildung und damit ein Gütesiegel, das Konsumenten Orientierung gibt. Die Jahr für Jahr hohe Zahl an Jungmeisterinnen und Jungmeistern zeigt, dass diese Form der Ausbildung gefragter ist als je zuvor. Im Burgenland sind wir stolz auf 82 neue Meisterinnen und 380 Meister ihrer Branche“, freut sich der Präsident der Wirtschaftskammer Burgenland Peter Nemeth.

Stellvertretend für alle 462 Meisterinnen und Meister denen er coronabedingt heuer nicht persönlich gratulieren kann, überreichte Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth der Friseurmeisterin Julia Miehl ihren Meisterbrief. (FOTO)

Plus an Neugründungen

Ebenso dynamisch und erfreulich verlief das Jahr in Sachen Gründungen. 1.704 Neugründer, inklusive selbstständiger Personenbetreuer, haben im Vorjahr den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. Das ist ein Plus gegenüber 2019, damals waren es 1.586 Neugründungen. „Junge Unternehmen setzen auch im Krisenjahr einen bedeutenden Impuls für einen nachhaltigen Aufschwung der Wirtschaft in unserem Bundesland“, freut sich Bettina Pauschenwein, Landesvorsitzende der Jungen Wirtschaft.

Ein erfolgreicher Unternehmensgründer im heurigen Jahr ist Lukas Trimmel aus Forchtenstein, der im Juli 2020 den Schritt in die Selbstständigkeit gesetzt hat. Als Finanzplaner und Wertpapierhändler nutzte er das Corona-Jahr und investierte viel Zeit in seine Ausbildungen. „Gerade jetzt braucht es eine gute Beratung im Bereich Veranlagen und Vorsorgen für die persönliche Finanzstrategie“, freut sich der Jungunternehmer über seinen ständig wachsenden Kundenstock.

Bei Neugründungen können sich die Burgenländer auf starke Partner verlassen. „Mit einem umfangreichen Service- und Beratungsangebot in allen Bezirken unterstützt die Wirtschaftskammer gemeinsam mit der Jungen Wirtschaft schon auf dem Weg in die Selbstständigkeit, bei der Gründung und in der Folge auch im unternehmerischen Alltag, damit die Unternehmen lange Bestand haben und die Wirtschaft weiter wachsen kann“, so Pauschenwein.