Asparn/Zaya
Asparn/Zaya
„Sex in the Country“ am Filmhof

Sex in the Country

MartinMartinDas heurige Stück am Filmhof Weinviertel ist eine ländliche Momentaufnahme zwischen Freunderlwirtschaft und der eigentlichen Herrschaft im Dorf durch Gattinnen und  Geliebte.

Im niederösterreichischen Voralpenstädtchen Höllenthal legt Altbürgermeister Dr. Saubichler die Beichte ab: Dieser ist Kuckucksvater des schwarzen Bürgermeisters Lottermoser, Kuckucksvater des roten Herausforderers Walter Wampel und Kuckucksvater von Hubertus Hick, dem Pfarrer. Kaum ist das Geheimnis gelüftet, stirbt er vor den Augen des Pfarrers.

Gleichzeitig wollen drei Damen der High Society mit einer Sittlichkeitskampagne in den Wahlkampf zugunsten der Konservativen eingreifen. Ihre Idee bekommt Dynamik, als die kubanische Nachtclubtänzerin Chiquita aufkreuzt, die für sie zum Gesicht der Prostitution wird. Unter ihrem Slogan „Das Mekka der Moral ist Höllenthal“ beginnt die Kampagne.

Kuckuckskinder und eine kubanische Nachtclubtänzerin

Doch die drei hochmoralischen Damen sind selbst keine Engel und Bürgermeister Lottermoser, zugleich Rektor der Pädagogischen Hochschule, hat mal wieder eine Affäre mit einer Studentin. Der Chef der Roten erfährt davon und setzt auf das Liebespaar den Privatdetektiv Blindenschleich an. Nur durch das Eingreifen der verfemten Chiquita, die ihr großes Herz den Höllenthalern – von der liebeskranken Rundfunkredakteurin bis zum Pfarrer in Sexualnöten – öffnet und mit Intelligenz, Witz und Voodoo-Zauberei dramatische Situationen entwirrt, werden Kleinstadtkatastrophen verhindert.

Unter der Regie von Hans Peter Horner verheißt der Abend kurzweilig zu werden. Mit dabei sind die kubanische Tänzerin Kenia Bernal und die Schauspielerin Gabriela Benesch. Weitere Mitwirkende sind, darauf ist Rosenberg sehr stolz, zwanzig Kinder aus Asparn, resultierend aus einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Schulzentrum.

Tickets und Infos „Sex in the Country“

  • Aufführungen: bis 10. August 2019
  • Location: Filmhof Wein4tel, Asparn/Zaya, Kirchengasse 5
  • Telefon: 01/96096-111
  • Weitere Infos unter www.filmhof.at