Reggae-Einsatzkommando
Reggae-Einsatzkommando
aus Deutschland

Freitag, 1.11.: Seeed in der Stadthalle

Seeed, die Mannen rund um Peter Fox und Dellé, bringen die Wiener Stadthalle zum Tanzen.

Seeed wurde 1998 in Anlehnung an das Konzept der „Marching Band“ und als „mobiles Reggae­-Sondereinsatzkommando“ gegrün­det. Während viele Lieder für die Alben am Computer produziert wurden, zeichnete sich die Band bei Live­Auftritten durch ein gro­ßes Spektrum verschiedener Instru­mente, allen voran den Einsatz di­verser Blasinstrumente aus. Mit drei Frontmännern am Mikro­fon stehen/standen* „Seeed“ in der Tradition legendärer Jamaica­-Acts wie „Toots And e Maytals“ oder den Ur­-„Wailers“.

Enuff, Eased & Ear

Der Rest der Bande tut alles, um den Stimmungspegel in luftige Höhen zu treiben: Der einzig „echte“ Jamaikaner im Team heißt Alfi und bedient die Percussions. Dazu kommen noch zwei Mann an der Bläsersection plus Gitarre, Bass, Drums, Keyboards und zwei Knöpfedrehern (DJs).

Die MCs heißen/hießen* Enuff (Pierre Baigorry alias „Peter Fox“), Eased (Frank A. Dellé alias „Dellé“) und Ear (Demba Nabé alias „Bound­ zound“) und üb(t)en augenschein­lich wesentlichen Einfluss auf den Bandnamen aus.**

Jedenfalls ist im April mit „Ticket“ eine erste Single als Vorbote eines neuen Albums herausgekommen. Dieses, „Bam Bam“, ist Anfang Oktober erschienen. Die anschlie­ßende umfangreiche Tournee ist schon so gut wie restlos ausverkauft.

Tickets und Infos „Seeed“

  • Aufführungen: 1. November 2019
  • Location: Stadthalle, 15., Roland-Rainer- Platz 1
  • Telefon: 01/79 999 79
  • Weitere Infos unter www.stadthalle.com

Fußnoten

* Nach dem Tod von Nabé im Mai 2018 überlegte man kurz, aufzuhören, tat es aber dann doch nicht.

** Dem widerspricht Peter Fox und behauptet, der Bandname setzt sich aus Sub und Dub zusammen, und dass Seeed mit drei E geschrieben würde, hätte grafische Gründe.