Corona-Stages
Corona-Stages
Staatsoper, Radiokulturhaus, Porgy & Bess, etc.

Oper und Konzerte online

Ein Großteil des Kulturlebens spielt sich derzeit online ab – und es spielt sich ordentlich ab. So viele Opern und Konzerte wie jetzt konnte man noch nie sehen, ohne das Haus zu verlassen.

Die Staatsoper Wien klotzt, sie kleckert nicht. Es gibt jeden Abend Programm – online!
Nach der Registrierung auf www.staatsoperlive.com ist das Abonnement bis auf weiteres kostenlos buchbar.

Das Programm der nächsten Tage:

24. April: Madama Butterfly (Vorstellung vom 7. Dezember 2018)
Dirigent: Jader Bignamini | Inszenierung: Josef Gielen
u. a. mit Ana María Martínez (Cio-Cio-San), Bongiwe Nakani (Suzuki),
Andrea Carè (B.F. Pinkerton), Gabriel Bermúdez (Sharpless)

25. April: Fatima oder von den mutigen Kindern (Vorstellung vom 23. Dezember 2015)
Dirigent: Benjamin Bay | Inszenierung: Henry Mason
u. a. mit Carlos Osuna (Hassan), Andrea Carroll (Fatima), Sorin Coliban (Schlossherr),
Monika Bohinec (Mutter), Carole Wilson (Stumme Frau)

25. April: Fidelio (Vorstellung vom 2. Juni 2017)
Dirigent: Cornelius Meister | Inszenierung: Otto Schenk
u. a. mit Peter Seiffert (Florestan), Camilla Nylund (Leonore), Boaz Daniel (Don Fernando),
Albert Dohmen (Don Pizarro), Günther Groissböck (Rocco), Chen Reiss (Marzelline),
Jörg Schneider (Jaquino)

26. April: Hänsel und Gretel (Vorstellung vom 5. Jänner 2017)
Dirigent: Axel Kober | Inszenierung: Adrian Noble
u. a. mit Sebastian Holecek (Peter Besenbinder), Donna Ellen (Gertrud),
Margaret Plummer (Hänsel), Chen Reiss (Gretel), Michaela Schuster (Knusperhexe),
Maria Nazarova (Sandmännchen / Taumännchen)

27. April: Madama Butterfly (Vorstellung vom 14. September 2016)
Dirigent: Philippe Auguin | Inszenierung: Josef Gielen
u. a. mit Kristīne Opolais (Cio-Cio-San), Bongiwe Nakani (Suzuki),
Piero Pretti (B.F. Pinkerton), Boaz Daniel (Sharpless)

28. April: Fidelio (Vorstellung vom 14. Jänner 2016)
Dirigent: Peter Schneider | Inszenierung: Otto Schenk
u. a. mit Klaus Florian Vogt (Florestan), Anja Kampe (Leonore), Boaz Daniel (Don Fernando),
Evgeny Nikitin (Don Pizarro), Stephen Milling (Rocco), Valentina Naforniţă (Marzelline),
Jörg Schneider (Jaquino)

29. April: Le Corsaire (Vorstellung vom 2. April 2016)
Dirigent: Valery Ovsyanikov | Choreographie: Manuel Legris, nach Marius Petipa, u.a.
u. a. mit Robert Gabdullin (Conrad), Maria Yakovleva (Médora),
Liudmila Konovalova (Gulnare), Kirill Kourlaev (Lanquedem), Davide Dato (Birbanto),
Alice Firenze (Zulméa), Mihail Sosnovschi (Seyd Pascha)
Aus rechtlichen Gründen kann dieser Stream in Japan nicht empfangen werden.

30. April: Les Troyens (Vorstellung vom 4. November 2018)
Dirigent: Alain Altinoglu | Inszenierung: David McVicar
u. a. mit Anna Caterina Antonacci (Cassandre), Brandon Jovanovich (Enée),
Rachel Frenkel (Ascagne), Joyce DiDonato (Didon), Szilvia Vörös (Anna), Paolo Fanale (Iopas)

Konzerte

Das ORF Radiokulturhaus stellt jeden Abend eines seiner Livekonzerte der vergangenen Jahre online. Die Backlist der Gigs erweist sich als wahre Fundgrube. Beispiel: Die Musikerin, Komponistin und Soundtüftlerin Eva Jantschitsch kreierte eigens für ein Konzert im Jahr 2017 das Programm „Revolution und Reue“. Eine einmalige Gelegenheit – jetzt nachschauen.

Freunde des gepflegten Jazz kommen im Wiener Porgy & Bess auch online auf ihre Kosten. Auf der Website kann man sich durch das Programm scrollen, und manche Events sind nicht abgesagt, sondern werden live gestreamt.

Die Stay-at-Home-Sessions von FM4 bieten mit Oehl, Yasmo und die Klangkantine und 5HKD Feinstes aus dem österreichischen Popangebot. Täglich um 19.00 Uhr – Party!

Die Tageszeitung derStandard hat eine Corona-Stage eingerichtet. Mit Musik sind dort bisher unter anderen aufgetreten: Lou Asril, Pippa, Voodoo Jürgens, Drew Sarich, Rey Lenon, Kmet, David Scheid, Lukas Meschik, Kahlenberg und Ernst Molden.